Bürgerbus
Bürger fahren für Bürger.

Was ist der Bürgerbus?

Der Bürgerbusverkehr ist ein mit Kleinbussen durchgeführter öffentlicher Personen-Nahverkehr (ÖPNV), dessen Betrieb von einem zu diesem Zweck gegründeten Verein mit ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrern organisiert wird. Bürgerbusse verkehren nach festgelegtem Fahrplan und bedienen festgelegte Haltestellen.

Ziel der Bürgerbusprojekte ist es, Lücken im Nahverkehrsangebot, insbesondere in dünn besiedelten, ländlichen bzw. kleinstädtischen Räumen, zu schließen.

Bürger fahren für Bürger

Nach diesem Motto sind in NRW bereits an 50 Orten Kleinbusse mit ehrenamtlichen Fahrern unterwegs, die das Liniennetz des öffentlichen Nahverkehrs genauso ergänzen, wie es die Bürger wünschen. Das Land Nordrhein-Westfalen leistet eine großzügige finanzielle Unterstützung für ein derartiges Projekt, und auch die Verkehrsunternehmen helfen mit.

Der Bürgerbusverein Remscheid

Am 26. Mai 2004 gründeten 15 interessierte Remscheider Bürgerinnen und Bürger in den Räumen der Stadtwerke Remscheid den ersten Bürgerbusverein.
Im Dezember 2004 hat er seinen Betrieb aufgenommen. Im 3-Stunden-Takt verbindet der Achtsitzer Siedlungen abseits des übrigen Busliniennetzes mit Knotenpunkten in Hasten, Clarenbach und Lüttringhausen, wo Anschlüsse zu den "großen" Bussen bestehen.

Mitmachen zählt!

Sie hätten Spaß daran, einen Kleinbus zu fahren, zu organisieren und zu planen – kurz: sich zu engagieren? Der Bürgerbusverein bietet die Möglichkeit, dass sich alle, die sich angesprochen fühlen, individuell einbringen können.

Interesse geweckt?

Wenn auch Sie sich für den Bürgerbus in Remscheid engagieren möchten, wenden sich bitte an den Bürgerbusverein.